Schnelle Lieferung in 1 - 3 Werktagen*
Deutschlandweit versandkostenfrei ab 99,-€2
30 Tage Rückgaberecht3
Kauf auf Rechnung und Ratenkauf4

Unsere 5 Lieblingstipps gegen Stress

Jeder von uns hat ab und an mal mit Stress zu kämpfen, welcher den Alltag einschränkt und das Gemüt belastet. Viele wissen leider nicht, wie sie mit solch einer Reizüberflutung richtig umgehen sollen. Dabei gibt es viele Dinge, die ohne große Mühe Stress reduzieren können und für mehr Lebensqualität sorgen.

 

Blogbilder-3er_Stress1

1. Üben Sie Achtsamkeit

Das Thema Achtsamkeit hat über die letzten Jahre immer mehr an Bedeutung gewonnen. Haben Sie es schonmal ausprobiert? Nein? Dabei steckt hinter dem abstrakten Begriff eine ganz einfache Methode.

Mit der Hilfe von Achtsamkeitsübungen, schaffen Sie es, das Hier und Jetzt bewusster zu erleben. Nehmen Sie sich hierfür ein paar Minuten Zeit, es müssen nicht viele sein. Finden Sie einen ruhigen Ort und kommen Sie in eine möglichst aufrechte, jedoch bequeme Sitzposition, egal ob auf dem Boden, der Couch oder einem Stuhl. Sie können die Augen schließen oder offen lassen, ihr Blick sollte jedoch ruhen. 

Konzentrieren Sie sich nun auf Ihre Atmung. Sie können hier das Ein- und Ausatmen mitzählen oder es einfach bewusst spüren. Entspannen Sie nacheinander die einzelnen Körperteile. Wenn Gedanken Sie ablenken, nehmen Sie diese wahr ohne sie zu bewerten und kommen Sie zurück zu Ihrer Atmung.

 Um Ihre kleine Meditation zu unterstützen, können Sie sich Kerzen anzünden, Duftstäbchen verbrennen oder leise Musik hören. Natürlich geht es auch komplett ohne Hilfsmittel. Finden Sie einen Ablauf, der Sie entspannt und machen Sie Achtsamkeits Pausen zu Ihrer Routine. So erschaffen Sie einen Raum, in welchem Sie sich komplett auf sich selbst und Ihr Dasein konzentrieren können, unabhängig von allem was gerade in Ihrem Leben vor sich geht.

 

2. Wohlige Wärme 

Wer gestresst ist und einfach mal abschalten möchte, sollte es mit Wärme probieren. Schon allein die Hände unter warmes Wasser zu halten kann die Nerven entspannen. Oder gehen Sie einen Schritt weiter und gönnen Sie sich ein schönes Schaumbad. Sie werden spüren, wie ein Teil der Alltagslast sofort von Ihren Schultern abfällt. Wie bei den Achtsamkeitsübungen, können Sie Ihr kleines Wellnesserlebnis durch Düfte und Klänge weiter verstärken. So stimulieren Sie all Ihre Sinne und kriegen die Pause, die Sie verdienen.

 Wollen Sie sich etwas Gutes tun, können Sie auch auf Massagetools wie den Venom von Hyperice zurückgreifen. Der Massagegürtel sorgt durch die Kombination von Wärme und Vibration für eine wohltuendeEntspannung der Muskeln im unteren Rücken. Einfach anlegen, anschalten und los geht’s! So beseitigen Sie Verspannungen mühelos und effektiv.

 

3. Entspannende Massagen

Wer Wellness sucht, greift oft auf Massagen zurück. Während der Behandlung wird die verspannte Muskulatur gelockert und die Durchblutung sowie der Stoffwechsel angekurbelt. Zusammen mit dem richtigen Ambiente, wird so der Stresspegel im Handumdrehen gemindert und Sie kehren revitalisiert in den Alltag zurück.

Egal ob Sie sich von einem Profi behandeln lassen oder auf Massagetools zurückgreifen - die sanften Berührungen sind in jedem Fall entspannend und stärken Ihr Wohlbefinden.

 

Blogbilder-3er_Stress

4. Duft zur Stimulation

Wenn Sie noch nie zuvor ätherische Öle verwendet haben, werden Sie erstaunt sein, welch eine Wirkung Aromatherapie hat. Vor allem Lavendelduft kann bei Stress helfen. Es genügen bereits wenige Tropfen der konzentrierten Pflanzenessenz. Sie können entweder Ihren Raum beduften oder sich auch die Füße einreiben. Aromaöle wie die von Øleuspá riechen nicht nur fantastisch, sondern pflegen gleichzeitig auch Ihre Haut. So erhalten Sie die doppelte Portion Wellness und das mit so wenig Aufwand.

 

5. Optimieren Sie Ihren Schlaf

Schlaf ist essentiell und ein Thema für sich, doch für einen entspannten Schlaf, aus dem Sie stressfrei erwachen, reichen meist schon kleine Tricks.

Achten Sie darauf, dass Sie eine Stunde vor dem zu Bett gehen das Handy ausschalten und auf weitere Elektronik verzichten. So hat Ihr Körper Zeit, langsam zur Ruhe zu kommen und das Einschlafen wird Ihnen deutlich leichter fallen. Auch nach dem Aufstehen sollten Sie nicht sofort zu Handy und Co. greifen. Geben Sie Ihrem Körper die nötige Zeit um richtig aufzuwachen und genießen Sie einfach mal die Stille des Morgens.

Außerdem kann es helfen, abends auf den elektronischen Geräten einen rötlichen Filter zu nutzen, welcher das blaue Licht des Bildschirms reduziert. Hierfür gibt es verschiedene Apps für Smartphone und PC. Das warme Licht wirkt beruhigend auf Ihre Sinne und schont zudem die Augen.

Auch Duft spielt hier wieder eine Rolle. Wenn Sie kein Fan von Ölen sind, platzieren Sie tagsüber ein kleines Lavendelsäckchen auf Ihrem Kopfkissen. Dieses verströmt einen sanften Duft, welcher ruhigen Schlaf begünstigt.



Unser Fazit

Wie Sie sehen, es gibt viele kleine Dinge, mit welchen Sie sofort den Stress in Ihrem Alltag reduzieren können. Wir hoffen, dass Sie ein paar Anregungen gefunden haben und wünschen Ihnen viel Erfolg beim Ausprobieren!

 

© Massageliegenhaus 2021 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter
Abmeldung jederzeit möglich. Mit dem Klicken auf "Anmelden" stimmen Sie zu, dass wir die Informationen zum Rahmen unserer Datenschutzbestimmung verarbeiten dürfen.