Massage Tools & Massagegeräte - Jetzt online kaufen | Massageliegenhaus

Schnelle Lieferung in 1-3 Werktagen4

Versandkosten FREI ab 199 EUR2

Qualität direkt vom Hersteller

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
The Knobble The Knobble
12,90 € * 9,90 € *
Jacknobber II Jacknobber II
12,90 € *
Thera Cane Thera Cane
49,00 € *

Massagetools und Massagegeräte für Masseure, Therapeuten und Zuhause

Massage Tools dienen dazu, gezielt Druck auf bestimmte Stellen auszuüben, speziell bei:

✓  Fußreflexzonenmassage

✓ Triggerpunktmassage

✓ Triggerpunktmassage im Nacken oder Rücken

 

Jedes Massagetool hat dabei eine konkrete Form, die ihm erlaubt, gezielt Druck auf bestimmte Triggerpunkte auszuüben. Der
Therapeut wird dabei in Intensität und Kraft seiner Behandlung unterstützt.

Welche Arten von Tools gibt es und für welche Behandlungen werden sie genutzt?

Jedes Massagegerät ist speziell für eine oder mehrere Zonen konzipiert. Eines der beliebtesten Massagetools ist der Massageball oder Igelball.

Massageroller wirken stimulierend und erleichtern es in der Triggerpunktbehandlung, einen gleichmäßigen Druck auf breitere Zonen auszuüben. Gerne werden sie vor dem Sport auch zum Entspannen der Muskeln und zum Dehnen angewandt. Sie sind, wie der sogenannte Body Back Buddy und einige andere Handmassagegeräte, auch zur Selbstmassage zu Hause geeignet.

Zu den beliebten kleinen handlichen Massagetools zählen ebenfalls der Knobber, Jackknobber und Massagehilfen aus Holz für Therapeuten wie z.B. das Massagekreuz oder Massage Sticks.

Wie erleichtert ein Tool die Massage?


Massagetools stellen eine Massagehilfe dar und unterstützen den Masseur gezielt Druck auf bestimmte schmerzauslösende Körperregionen z.B.:

  • Rücken
  • Nacken
  • Gesäss
  • Arme und Beine

 

auszuüben. Dabei verstärken die kleinen Massage Helfer den Druck und ersparen übermäßige Kraftanstrengung. Dies erlaubt dem Therapeuten, seine Energie besser zu dosieren. Insbesondere bei der Triggertherapie ist dies von großer Bedeutung.

Was sind Faszien und warum sollten sie massiert/behandelt werden und wie hilft dabei ein
Massagetool?


Das Wort „Faszie“ kommt aus dem Lateinischen „fascia“ und steht für „Band“ und „Bandage“. Faszien umhüllen Muskeln und andere Strukturen und stellen somit das Bindegewebe dar. Verschiedene Faktoren können zum Verkleben von Faszien führen:

  • Muskelverspannung
  • Verhärtungen
  • oder Rückenschmerzen.

 

Spezielle Faszientools können dabei helfen das Bindegewebe gleichmäßig auszustreichen. Ein Faszientool ist ein Massagegerät, dass zur Behandlung verschiedener Schmerzpunkte speziell geformt ist.

Wie oft sind Behandlungen empfehlenswert?


In der Regel empfiehlt sich das Faszientraining 2 bis 3 Mal wöchentlich für 10 – 20 Minuten.

Was empfiehlt sich bei Selbstmassagen?


Für Selbstmassagen eignet sich ein Body Back Buddy oder Thera Cane Massagetool. Diese Massagegeräte sind dafür konzipiert, schwer zugängliche myofasziale Triggerpunkte (überempfindliche Herde im Muskel) zu erreichen. Klein und handlich, ist zur Selbstmassage auch der „Knobble“ geeignet, ein kleines Massagetool aus Holz, das zur Ausübung gezielten Drucks auf Triggerpunkte im Rücken-, Nacken- oder Schulterbereich angewendet wird.

Welche Körperregionen werden womit und wie massiert/behandelt? Welche Muskelgruppen werden angesprochen?


Prinzipiell eignen sich Massagetools für verschiedenste Körperregionen. Während für konkrete Punkte der „Knobble“ Druck auf eine kleine Oberfläche ausübt, eignen sich Knobber und Jacknobber an Stellen, an denen eher daumengroßer starker Druck angewandt werden muss.
Ein Selbstmassagetool wie Thera Cane oder Body Back Buddy ist hingegen ein willkommenes Massagetool, wenn gerade kein Helfer zur Stelle ist.

Zur Fußmassage eignen sich verschiedene Tools wie z.B. der Igelball, der Massageroller oder
Knobber. Um großflächig Muskeln zu entspannen oder vor dem Sport zu dehnen sind Massageroller besonders gut geeignet.
Massagesticks wiederum erlauben dem Therapeuten, tief wirkende große Kraft auf verspannte Muskelpartien (hauptsächlich im Rückenbereich) anzuwenden, während Faszientools dem Therapeuten zur Entspannung des Bindegewebes am gesamten Körper dienen.

Sollte man Massageöl verwenden, wenn ja welches und warum?


Tipp: Für gleitenden Druck empfiehlt sich, die zu massierende Haut vorab sanft mit Massage Öl zu massieren. Das Öl dringt tief in die Haut ein, vitalisiert und pflegt. Je nach Massageart kann dabei ein entspannendes, pflegendes oder revitalisierendes Massageöl verwendet werden.

Auch ist vor einer Faszienbehandlung eine Anwendung mit Faszienwachs empfehlenswert, dieses bietet ideale Griffigkeit und Kontrolle bei der Massage. Im Anschluss an eine Faszienbehandlung,  wird das Einreiben mit Massagelotion als angenehme Pflege empfunden.